Skip to content

  Aktuelle Informationen

ihre worte - neu geschrieben
  Gebhard Roese - Ihr Texter, Schriftsteller und Journalist.
  Mobil 016093095395.

Überhaupt kein Schwein darf ersuchen, was Verbundenheit auslöst

Überhaupt kein Schwein darf ersuchen, was Verbundenheit auslöst ... oder: was Liebe mit Stickstoffgas und Krieg zutun hat …

Umschreibdienste sind oft teuer, und so wundert mich nicht, wenn behauptet wird, man könne künstliche Intelligenz nutzen, um einen Text völlig umzuschreiben. Nun, ich habe einen Versuch gemacht. Der Text (a) ist von mir, und er ist sicherlich weder ein ganz einfacher noch ein äußerst komplizierter Text. Die Umschreibung im Text Text (b) stammt von Googlesoe. Der Text (c) ist eine Version von Text-Online-Umschreiben. Die Version (d) ist eine zweite Version des Original-Textes, der manuell umgeschrieben wurde.

Original:

Liebe ist also, ohne Schnörkel und Beiwerk, die „innige Zuneigung“ zu einer Person. Und zunächst darf überhaupt niemand fragen, was diese Zuneigung ausgelöst und begründet hat. Niemand wird ernsthaft bezweifeln, dass Gefühle nötig sind, um zu lieben. Doch wer sie beschreiben will (und sei es nur dem Gegenüber), wird bald an seine Grenzen stoßen.


(a-Version)

Liebe ist deshalb, ohne Schmuck und Anhängsel, die „innige Zuneigung “ zu einer Parte. Mehr noch zunächst darf überhaupt kein Schwein ersuchen, was jene Verbundenheit ausgelöSankt ...Und substantiiert hat. Kein Mensch wird verbissen zweifeln , dass gefühle Stickstoffgasötig sind, um zu im Krieg gestorben.. Trotzdem welche Person diese spezifizieren will (darüber hinaus sei es hinwieder Deutsche Mark gegenmit Hilfe von), wird kurzfristig an seine äußerstStoßen.


(b-Version)

Liebe ist also, ohne Schnörkel und Beiwerk, die „innige Zuneigung“ zu einer Person. Und übergangsweise darf schlechthin keine Sterbensseele fragen, was ebendiese Zuneigung ausgelöst und begründet hat. Niemand wird ernsthaft bezweifeln, dass Gefühle vonnöten sind, um zu lieben. Doch wer sie beschreiben möchte (und sei es lediglich dem Gegenüber), wird bald an seine Grenzen stoßen.


Nein, kein Kommentar. Machen Sie sich bitte Ihr eigenes Bild.

Eine dritte Version, die ich getestet habe, behauptete, über „keine Synonyme“ zu verfügen.

Mal ganz salopp mag ich den Entwicklern sagen: Einen Text umzuschreiben, bedeutet nicht, Synonyme zu verwenden, sondern die Struktur so zu verändern, dass die Originalvorlagen nicht mehr erkennbar sind. Diese Version wurde mit erheblichem Aufwand umgeschrieben.

(c-Version)

Versuchen wir es ohne die üblichen Verzierungen: Dann stellen wir nüchtern fest: Liebe ist nichts als die „innige Zuneigung“ zu einem Menschen. Zunächst darf man nicht einmal hinterfragen, wie diese Zuneigung entstanden ist und wie sie erklärt werden kann. Um zu lieben, sind sicherlich Gefühle vonnöten. Falls man sie jedoch beschreiben will (und sei es nur der betroffenen Person gegenüber) wird man bald an die eigenen Grenzen stoßen.


Texte: Original und c-Version: © 2018 by Gebhard Roese
Umschreibungen: a-Version von GoogleSeo
b-Version von Text-Online-Umschreiben.

Meine Medien: die Liebeszeitung

Aus der Vielfalt der Medien, für die ich tätig war oder tätig bin, sticht die Liebeszeitung besonders hervor. Sie ist vielleicht nicht das, was Lieschen Müller gerne lesen würde, und sie hat vor allem nicht diesen verlogenen Touch von Liebesromantik. Auf der anderen Seite macht gerade die Liebeszeitung keinen Hehl daraus, wie antiquiert und teils eben auch verlogen das Verhältnis der bürgerlichen Presse zur modernen Sexualethik ist.

Die Liebeszeitung sucht Sie – als Leser(in), als Autor(in) oder als Kooperationspartner(in) – wobei ich das Wort „Kooperation“ etwas anders sehe als die üblichen Agenturen. Also: Bitte sehen Sie einmal im Wörterbuch nach, bevor Sie „Kooperation“ anbieten.

Die Liebeszeitung arbeitet gerne mit Verlagen, Verlegern, Autoren (Autorinnen), Kultureinrichtungen, (Liebes-)Museen, Herstellern, Händlern und Dienstleiter(inne)n zusammen, solange Sie etwas Interessantes und Innovatives zu bieten haben, über das dieses Medium auf vielerlei Weise berichten kann. Wie es funktioniert (und wie nicht) habe ich in der Liebeszeitung beschrieben. Ein Muster (ohne Sponsoring) sehen Sie hier.


Wortwechsler beendet Sommerpause

Ich wechsle immer noch Worte. Füge Sätze ein, schreibe Sätze um und schlage andere Sätze vor.

Warum ich so still war? Ich habe jetzt erst einmal den Sommer genossen – aber der scheint vorbei zu sein, und ich öffne mal wieder ein Fenster zu Ihnen.

Übrigens: Ich blogge seit mindesten dreizehn Jahren – und seit 10 Jahren über die Liebe – natürlich nur PUR. Liebe Pur eben.