Skip to content

  Aktuelle Informationen

WORTWECHLER startet durch ...

ihre worte - neu geschrieben
  Gebhard Roese - Ihr Texter, Schriftsteller und Journalist.
  Mobil 016093095395.

Sexistisch und Aids

Im heutigen Tagesspiegel lernte ich, was “sexistisch” ist: “Die Frauen sind dämliche Opfer, sehen auf den Plakaten aus wie Pornodarstellerinnen und werden als Hingucker inszeniert.“ (Regenbogen-Kampagne mit Hitler).

Vor einigen Jahren lernte ich sinngemäß noch so: Die Frauen werden als alleinige Verantwortliche dargestellt, also als Täter. Die gezeigten schönen Mütter sehen so geleckt aus wie Frauen aus der Parksiedlung und werden als verantwortungslose Frauen inszeniert. (STICH-Kampagne zugunsten von HIV-Tests bei Müttern)

Das war auch zu sexistisch.

Es gelingt den Ideologen der Frauenbewegung und überhaupt der Gutmenschenschaft eben immer, das Wort „sexistisch“ so hinzudrehen, wie gerade der Wind weht. Offenbar bleibt den Plakat- und Filmemachern nur noch übrig, sich präventiv der Gutmenschenzensur zu unterwerfen.

Oder sollte man lieber gleich eine andere Zielgruppe wählen? Dann wären die Frauen raus und der sexistischen Gefahr die empfindsamen Frauenseelen hätten Ruhe.