Skip to content

  Aktuelle Informationen

ihre worte - neu geschrieben
  Gebhard Roese - Ihr Texter, Schriftsteller und Journalist.
  Mobil 016093095395.

Gott regiert mit in Berlin

Ob es sinnvoll ist, einen weltlichen Eid mit dem Zusatz „so wahr mir Gott helfe“ zu sprechen?

Frau Merkel tat es heute, und mit ihr alle Minister. Ich kann nur hoffen, dass Gott ein Einsehen hat und ihnen wirklich hilft. Doch lieber wäre mir gewesen, wenn wenigstens ein Minister diesen Zusatz weggelassen hätte – dann hätten sich sicherlich auch die Konfessionslosen durch die Regierung vertreten gefühlt.

ARD und ZDF sind kein Parlamentsfernsehen

Vielleicht sollte man dem amtierenden Bundestagspräsidenten Norbert Lammert einmal sagen, dass ARD und ZDF zwar öffentlich-rechliche Sender sind, aber kein Parlamentsfernsehen.

Man mag über den Wert oder Unwert der ausgestrahlten Sendungen bei ARD und ZDF geteilter Meinung sein – aber man darf auch die Frage stellen, welchen Informationswert denn eine solche „erste konstituierende Sitzung des Bundestags“ für das Volk hat. Wer sie sehen wollte, konnte dies auf Phoenix tun – und wer sie nicht sehen wollte, hätte vermutlich auf die Privatsender umgeschaltet.

Sicher müssen wir uns davor hüten, dass ARD und ZDF zu reinen Unterhaltungssendern werden – dies ist aber nicht der Fall. Wir müssen uns aber auch dagegen wehren, in oberlehrerhafter Weise vor die Glotze gesetzt zu werden, wenn das Parlament die Bürger mal für so wichtig hält, dass sie zusehen sollen. In anderen Situationen dürften die Damen und Herren Parlamentarier ja recht froh darüber sein, dass die vielen leeren Sitzreihen nicht im Fernsehen übertragen werden.

Erstaunlich, dass Herr Lammert für die Schelte der Fernsehanstalten „den größten Applaus“ erhielt. Der Vorfall zeigt in Wahrheit nur, wie weit sich die Volksvertreter inzwischen vom Volk entfernt haben.

Alice nackt im Wunderland? Nein. danke!

Seit „Alice im Wunderland“ geschrieben wurde, reißt die Diskussion darüber nicht ab, ob es eigentlich wirklich ein Kinderbuch ist oder eher eine Auseinandersetzung um Sinn und Unsinn viktorianischer Erziehung. Selbst die Illustratoren schwankten zwischen einer kindlichen Alice und einer heranwachsenden jungen Dame, die ihren Weg durch den Dschungel der Pubertät suchte.

Nun ist es möglich, Alice auf sehr viel Arten darzustellen, aber bitte nicht nackt, wie hier beschönigend bemerkt wird. Mein Tipp: Alice im Original lesen oder in einer guten deutschen Übersetzung und vor allem auf die Sprache achten.

Die Originalgrafiken von John Tenniel sind immer noch wirklich ausgezeichnet, und besser konnte es überhaupt nur der Jugendstilillustrator Arthur Rackham n der Ausgabe von 1907.

Die neuen Illustrationen von Frank Brunner sind primitiv, scheußlich und völlig unbrauchbar, die Geschichte zu illustrieren. Was denkt sich dieser Mann eigentlich?