Skip to content

  Aktuelle Informationen

WORTWECHLER startet durch ...

ihre worte - neu geschrieben
  Gebhard Roese - Ihr Texter, Schriftsteller und Journalist.
  Mobil 016093095395.

MAX macht Dating-Bericht reißerisch auf

Einen Strang einer Wahrheit zu haben, aus dem sich eine reißerische Story machen lässt, bedeutet keinesfalls, die ganze Wahrheit zu kennen. Offenbar hat die Zeitschrift MAX vergessen, dass man gründlich recherchieren sollte, bevor man in Artikeln Verallgemeinerungen benutzt. Was die Redakteure Andrea Hacke und Alain Bieber hier schreiben, ist jedenfalls harter Tobak - und nicht wirklich geeignet, sich ein Bild über das heutige Internet-Dating zu machen. Daumen nach unten für MAX.

Erotik komplett aus einer Hand für Sie

Neu bei Wortwechsler: Das Autorenteam „Gramse und Ina“ bietet Ihnen das, was Ihnen vielleicht gerade fehlt: Der Stoff, aus dem Nachrichten, Träume und Fakten sind.

Die Nachrichten stammen dabei aus dem bewähren Nachrichtensystem von sehpferd – es umfasst einen Boulevard- und einen Kulturteil und beinhaltet ferner Erotiknachrichten aus aller Welt. Gramse erweist sich einmal mehr als der Mann fürs Grobe und schreibt über alles vom Fetisch bis zur Liebe zu dritt, und Ina gibt der Erotik den Feinschliff, den Sie benötigen, um seriös dazustehen: Sie kann Sex von A bis Z klitzeklein erklären.

Das Beste: Das Angebot ist pauschal für Sie erhältlich – ab 70 Euro pro Monat.

Schlüpfer-Hüpfer und Sondermüll aus dem TV

Das Problem Nummer eins der Deutschen: Sie neiden anderen die materiellen Güter, den Ruhm und die Macht. Das wäre nicht so schlimm, wenn sie nicht zugleich zu Menschen hinaufschauen würden, die in der Öffentlichkeit den Sondermüll ihres Lebens zelebrieren. Sie sehen dann, wie der Jungstar zum Disney-Star zum Playboy-Star wird. Sie glauben, dass man nur auf die richtigen Partys gehen, öfter mal den Schlüpfer vorzeigen respektive vergessen muss und dann sogar darauf verzichten kann, wirklich singen zu können. Kurz: Sie glauben, dass Karrieren sich auf der Basis von Müll generieren lassen.

Die Moral, die sich daraus ergibt? Verachtet Arbeit. Warum soll man Parkwächter, Kanalarbeiter oder Zimmermädchen werden, wenn Frau S. nur das Höschen ausziehen muss und Frau T. nur vorgeben muss, dass sie gerne mit Frauen und Männern ins Bett geht? Da macht man lieber nichts – könnte ja schaden, es einmal mit einer Tätigkeit zu versuchen – egal mit welcher.

Wissen Sie, da diskutieren Politiker und Kirchenmänner über den Schutz der Jugend, und wie gefährlich doch Sex im Internet ist – aber wie gefährlich es ist, ständig mit dem falschen Schein berieselt zu werden, darüber diskutiert niemand, selbst dann nicht, wenn es mehr und mehr Menschen am unteren Rand der Gesellschaft für die Realität halten.

Angelesen im Spiegel.

Wortgleich in "Moralinsauer"